Konfliktbearbeitungssystem / Kooperation

KONFLIKT AUDIT

Rund 12% der totalen Arbeitszeit einer Organisation gehen wegen einem Mangel an Zusammenarbeit verloren. Qualitätsverluste bei der Arbeit sind meist ein Indiz für Konflikte Konfliktmanagement ist daher eine der wichtigsten Führungsaufgaben.
Der heutige Arbeitsplatz erfordert überall eine intensive und selbstverantwortlich geregelte Zusammenarbeit. Diese Herausforderung führt vermehrt zu Debatten, steigert aber auch die Zufriedenheit und das Mittragen eines Entscheides. Allerdings ist es zentral, dass solche Interessensunterschiede konstruktiv debattiert und Win-Win Lösungen gefunden werden, weil der Betrieb sonst über Monate oder  Jahre blockiert werden kann. Die Schaffung von Interessensausgleich  beansprucht 15% bis 70% der Arbeitszeit von Führungskräften und bindet damit erhebliche Ressourcen.

Um die Kosten für Mangel an Kooperation und Konflikte zu reduzieren, kann an verschiedenen Stellen angesetzt werden. Zuerst ist allerdings zu analysieren, wo die grössten Kosten entstehen, ein sog. Konflikt Audit steht an.

Unsere Erfahrung zeigt: Konflikte sind massive Kostentreiber. Die Produktivität nimmt ab, wenn in einem Unternehmen Konflikte ungelöst bleiben. Die Kosten sind ungeheuer gross, wenn Menschen nicht optimal zusammen arbeiten, sei es wegen Konflikten oder wenn arbeitsrechtlich vorgegangen wird. Astronomisch hoch können die Ausgaben sein, wenn Personal die Organisation verlässt oder entlassen wird und neu rekrutiert werden muss.?Den Gewinn drastisch erhöhen können Organisationen, wenn sie ihren MitarbeiterInnen dahingehend behilflich sind, Streitigkeiten beizulegen. Nicht nur wird die Organisation flexibler, es steigt auch die Mitarbeiterzufriedenheit und die Anstellungsdauer.

Ihr Nutzen durch unser Seminar

Langfristig

  • Kosten sparen
  • Bessere Zusammenarbeit im Betrieb
  • Innovation und Kreativität dank optimierter Nutzung der kollektiven Gehirnmasse

Kurzfristig

  • Sensibilisierung für Kosten von Konflikt
  • Kenntnis über effektive Vorgehensweisen
  • Kommunikationsstrategie

Inhalte:

  1. Einführung in die Methode des Konflikt Audits
  2. Analyse des Potentials in Ihrem eigenen Betrieb
  3. Methoden der Konfliktbearbeitung und Kooperationsförderung
  4. Praktische Umsetzung, Austausch über praktische Umsetzung und gemeinsam: Lessons Learned

 

People skills

Hoher Gewinn dank besserem Konfliktmanagement und Führungscoaching

Beispiel für die mögliche Kostenreduktion in einem Produktionsbetrieb mit Umsatz von etwa 10 Mio Euro/Jahr und 60 MitarbeiterInnen während einer Periode von 3 Jahren:

Vorgehen aufgrund des Konfliktaudits

Betrag in Euro

Reduktion der Qualitätsverluste
Aufgrund verschiedener Faktoren, nicht zuletzt wegen schlechter Koordination und Kommunikation entsteht dem Betrieb Abfall im Wert von etwa 2% des Jahresumsatzes.
Durch verbesserte Sozialprozesse und Führungskompetenz sollen sich die Qualitätsverluste von aktuell 2% auf 1% pro Jahr reduzieren (1% = Euro 100’000.-). Jahr 1 erreichte Reduktion 0.33%, Jahr 2 0.66%, Jahr 3 um 1% 200’000.–
Beschleunigung von Prozessen der Zusammenarbeit bei Mitarbeitern
Vorgesehen ist, die Reibungs- und Kommunikationsverluste in den Teams und zwischen Teams und Geschäftsleitung innerhalb von drei Jahren um 1 Std. pro Arbeitstag und Arbeitskraft zu verringern.
Annahme 1 Stunde pro Arbeitstag nach 3 Jahren. Für alle MA zusammen 60 Stunden pro Tag oder 300 pro Woche (50 Euro pro Std. = 15’00 Euro pro Woche). Bei 47 Wochen Arbeitszeit ergeben sich Ersparnisse von 705’000.- Euro im Jahr. Jahr 1 Reduktion um 0.33%, Jahr 2 um 0.66%, Jahr 3 um 1%. 1’410’000.–
Freisetzung von Arbeitskapazität bei der Geschäftsleitung
Die beiden GL Mitglieder müssen viel Zeit für unproduktive Konfliktschichtung und Feuerwehrübungen einsetzen. Ziel ist es, diese Zeit per sofort um 4 Std./Woche oder 10% der Arbeitszeit der Führungskraft zu vermindern.
4 Stunden pro Woche x 2 Personen x 52 Wochen= 416 Std. @ Euro 200.- oder 1248 Std.. in 3 Jahren 249’600.–
Verbesserung der Führungskompetenz
Klare, verpflichtende Instruktionen; Wertschätzung für die Arbeit des Personals; Fähigkeiten und Potential der MitarbeiterInnen erkennen; Rechtzeitige Intervention bei Konflikten und Mobbing
5 unnötige Kündigungen vermeiden (inkl. Personalsuche und Integrationskosten) 2 x 70’000.- Euro (= 350’000.- Euro).
4 übereilten Kriseninterventionen vorbeugen (4 x 8’000 Euro = 32’000 Euro)
382’000.–
Geschätzte Ersparnisse in drei Jahren 2’241’600.–

Zur Erreichung der Reduktion der oben errechneten Kosten müssen etwa 450’000 Euro für Beratung und verdeckte Ausgaben (z.B. Arbeitszeit der Angestellten) investiert werden. Diesem geschätzten Investment von etwa 450’000 Euro stehen Ersparnisse im Umfang von 2’240’000 Euro entgegen. Das entspricht einem Gewinn von etwa 4 Euro pro investierten 1 Euro.