Weitere Prozesse

Rollenanalyse

Ziel

Das Ziel der Rollenanalyse ist es, zu verstehen, wie man die eigene Rolle innerhalb eines Systems gestaltet und annimmt; und wie man die Rolle zweckgerechter füllen könnte.

Vorannahmen

Die Annahme ist, dass das Rollenverständnis einer Person direkt ihr Verhalten beeinflusst. Wenn dies zutrifft, dann kann eine Person ihr Verhalten verstehen, wenn sie ihre Rolle im System versteht. Daraus folgt: Wenn eine Person ihr Rollenverständnis ändert, oder eine angemessene Vorstellung der Rollenanforderungen hat, dann wird dieses Verständnis unmittelbar zu Verhaltensänderungen führen.

Aufgabe

Unsere Rollen in einem System analysieren und  verstehen. Freiwillige stellen ein Führungsproblem vor. Die Rollenanalyse findet in Kleingruppen von maximal acht Personen statt. Um die Rolle greifbar zu machen, ist es notwendig, dass die präsentierende Person ein aktuelles, konkretes Problem oder Thema einbringt. Durch das Studium konkreter Lebenssituationen gelangt man zu einem Verständnis über die Rollenannahmen.

Die Frage- oder Problemstellung sollte wie folgt beschaffen sein:

  • Einen Herausforderung, die noch nicht gelöst ist;
  • ein Problem, mit dem die präsentierenden Personen direkt zu tun haben. Es darf nicht das Problem von jemand anders sein, das man gelöst sehen möchte;
  • ein Thema, das mit anderen Personen zu tun hat, also nicht etwa ein mathematisches oder mechanisches Problem, das man allein lösen kann;
  • eine Herausforderung, deren Lösung wichtig ist;
  • es kann ein kleines Problem sein (Wie mach‘ ich, dass meine Assistentin pünktlich kommt?) oder eine grosse Fragestellung (Wie wird mein Betrieb kundenorientierter?), oder irgendetwas zwischendrin.

Achtung: Das Ziel der Rollenanalyse ist es nicht, das Problem direkt zu lösen, sondern das Verständnis zu fürdern, wie wir unsere Rolle im System annehmen. Die Herausforderung ist nämlich, dass Manager oft an jenen Pseudoproblemen arbeiten, von denen sie wissen, wie man sie löst, nicht jedoch an jenen, die sie wirklich haben. Lösungen zu finden, ist in diesem Kontext nicht die schwierigste Aufgabe. Viel anspruchsvoller ist es, den Unterschied zwischen einem Symptom und der zugrunde liegenden Ursache zu finden.

Vorgehen

Die «ZuhörerInnen» agieren als BeraterInnen der präsentierenden Person.

Zeitbedarf und Rahmen

Die Rollenanalyse findet während Teamentwicklungsprozessen oder im Change Management statt. Sie kann auch in der Form eines Einzelcoachings durchgeführt werden.
Dauer: 1.5 – 4 Stunden.