Element 2 EMDR

Element 2 EMDR

1. Die Befreiung: Datentransport aktivieren und damit Datenrückstau abbauen

Der Datenrückstau als ein Datentransport- bzw. Transmitter-Problem zwischen Amygdala und Hippocampus lässt sich wieder in Fluss bringen. Hier jedenfalls setzen die Entkoppelungstechniken des wingwaves® an. Der ins Stocken geratene Datenverarbeitungsprozess wird mittels links-rechts Bewegungen der Augen wieder angeregt, wodurch eine unmittelbare Stressreduktion einsetzt und der Betreffende Abstand gewinnt von dem, was ihn belastet. Die Entkoppelung der Bindung an Trauma und Stress führen dazu, dass die Dendriten des Hippocampus wieder spriessen, dass der Zugriff auf unsere inneren Ressourcen wieder möglich wird und dass die negativen Erfahrungen vergangener Tage den Platz finden, der ihnen gebührt: einen Platz in unserer Geschichte. Wingwave® simuliert damit gewissermassen eine Rapid Eye Movement Schlafphase (REM-Phase) im Wachzustand. Durch ein einfach erscheinendes Verfahren ordnen die zusätzlich stimulierten Gehirnzellen die bisherigen Erfahrungen. Die Probanden folgen mit den Augen den raschen Fingerbewegungen des Coachs: von links nach rechts – von rechts nach links. Mit Hilfe der Rechts-links-Stimulationen werden quasi „Gehirnwellen“ zum Schwingen gebracht, was zu erhöhter Leistungsfähigkeit, Konfliktstärke, Kreativität, Stressresistenz und Zufriedenheit führt.

Während wir schlafen, verarbeiten wir auf natürliche Weise Erlebnisse und Erfahrungen, die wir während des Tages machen. „Schlaf eine Nacht drüber. Morgen sieht die Welt wieder anders aus,“ heisst es im Volksmund. Dieser Verarbeitungsprozess findet während der Traum- oder sogenannten  REM-Phasen (Rapid Eye Movement) statt.

Die ständig zunehmende Informationsflut, Unvorhersehbares und Komplexität überfordern die Verarbeitungskapazität unseres Gehirns. Es kommt mit der Verarbeitung in den REM-Phasen nicht nach. Manche Stresserlebnisse bleiben unverarbeitet. Daraus entstehen Freudlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Heisshunger, Antriebslosigkeit und Selbstzweifel, etc.

Im wingwave-Coaching werden Sie durch mich zu bestimmten Augenbewegungen angeregt, die in ihrer Wirkung den REM-Phasen ähneln. Dadurch werden Stressauslöser, wie Gedanken, Emotionen, Erlebnisse reguliert. Diese nachträgliche Verarbeitung führt dazu, dass „herumgeisternde Daten“ richtig zugeordnet und entsprechend abgelegt werden können.